Credit Management Prozesse

Von der Adressvalidierung bis zum Reporting

Der Zyklus der Geschäftsbeziehung zu Ihren Geschäftspartnern (Kunden) beginnt nicht erst bei der order und hört beim cash auf (order to cash Prozess), sondern beginnt bei der korrekten Validierung der Adressdaten Ihrer Geschäftspartner. Alle anderen Prozesse bauen auf diesen validen Daten auf. So ist es z.B. bei Kreditversicherungsverträgen wichtig, dass Sie für den korrekten Geschäftspartner die erforderliche Versicherungssumme beantragen. Ein Versicherungslimit für den falschen Adressaten würde den Zyklus der Geschäftsbeziehung bereits am Anfang durchbrechen und hätte bei einem Schadensfall fatale Folgen.

Nachdem Sie Ihren Geschäftspartner eindeutig identifiziert haben, möchten Sie sichere Geschäfte mit dem Partner tätigen. Hierfür kann eine Bonitätsprüfung, z.B. über diverse Auskunftsanbieter, erfolgen. Sie möchten sich nicht alleine auf die externen Informationen verlassen, sondern prüfen zusätzlich selbst, ob der Kunde für Sie kreditwürdig ist. Neben eigenen Informationen, die Sie über Ihr Credit Management, aber auch über Ihren Vertrieb oder sonstigen Quellen zu Ihrem Geschäftspartner sammeln, sind z.B. Bilanzinformationen, insbesondere bei Key-Accounts ein wichtiges zusätzliches Informationsmerkmal. Bilanzkennzahlen können Ihr objektives Bild über Ihren Geschäftspartner ergänzen.

Alle Informationen, die Sie über Ihren (künftigen) Geschäftspartner gesammelt haben, werden für das Scoring strukturiert zusammengefasst. Auf Grundlage und in Abhängigkeit der verfügbaren Informationen wird Ihrem Geschäftspartner automatisch die richtige Scorekarte zugeordnet und somit objektiv auf Basis korrekter Daten und Fakten sowohl eine Risikoklasse als auch ein internes Limit vorgeschlagen. Dieser Prozess kann innerhalb kürzester Zeit für eine sehr große Anzahl von Geschäftspartnern erfolgen. Auf Basis der Risikoklasse und der Limits werden Sie schnell und sicher entscheiden, ob Sie ein Geschäft auf Ziel mit Ihrem Kunden eingehen.

Neben der Absicherung durch die objektive Bewertung der Risiken und einer risikoadjustierten Limitvergabe, werden Sie möglicherweise zur weiteren Absicherung Ihrer Kunden Sicherheiten nutzen oder diese über eine Kreditversicherung zusätzlich absichern. Die Verwaltung der Sicherheiten, sowie die Abwicklung der erforderlichen Kreditversicherungsobliegenheiten (Vertragsverwaltung, Versicherungslimitbeantragung, Meldungen, KZÜ, Nichtzahlung, Schadensabwicklung etc.) erfolgen systemunterstützt und somit effektiv, kostensparend und sicher.

Forderungen werden möglicherweise verkauft (ABS/ Factoring) und dadurch schnell Liquidität geschaffen. Ihr Forderungsmanagement unterstützt die Prozesse durch den frühzeitigen monetären Rückfluss über ein effektives Mahnverfahren. Kunden, die sich außerhalb der ‘akzeptablen Range‘ bewegen, werden frühzeitig erkannt und gegebenenfalls ausgefiltert. Zahlungsunwillige werden mit aktuellen Statusinformationen und der Möglichkeit automatischer Verbuchungen an ein Inkassobüro gegeben.

Klärungs- und Reklamationsfälle werden zentral verwaltet und bearbeitet, infolgedessen Durchlaufzeiten verkürzt, die DSO gesenkt und Liquidität geschaffen. Kunden, die regelmäßig durch nicht begründete Reklamationen und Zahlungskürzungen auffallen, identifizieren Sie und vergleichen diese regelmäßig mit weiteren Risikodaten des Kunden. Ein umfassendes Reporting stellt sicher, dass Sie alle Informationen verfügbar haben, selbstverständlich auch auf mobilen Endgeräten.

 

Ihr Unternehmen erkennt sich in diesen Prozessen wieder, hat aber nicht die entsprechenden technischen Lösungen, damit all diese Anforderungen effektiv, schnell und ergonomisch realisiert werden?

Dann sprechen Sie uns an, wir bieten für Sie maßgeschneiderte nahtlos in SAP integrierte Standardlösungen.